Amazon Partnerprogramm kickt NPD

Es gab eine große Aufregung, als die NPD Barnim-Uckermark auf einigen Seiten geworben hatte, dass man doch bitte die Handlektüre bei Amazon bestellen sollte um die Partei bzw. die Webseite zu unterstützen. Nur kurze Zeit später traten der Verfassungsschutz sowie einige Politiker auf den Plan die einen Boykott von Amazon forderten (Was wie in den meisten Fällen natürlich schwachsinnig ist). Mit großen Taraaa wies man die Öffentlichkeit auf das böse Amazon hin, das der NPD eine Einnahmequelle schaffen würde:

Amazon nennt das „Werbekostenerstattung“. Andere könnten das eine wirtschaftliche Partnerschaft mit verfassungsfeindlichen Extremisten nennen.

Naja lange Rede kurzer Sinn, Amazon hat die Seite der NPD natürlich gekickt. Schließlich dürfen beim Programm unter anderem keine Seiten mitmachen, die „diskriminierende Inhalte, basierend auf Rasse, Geschlecht, Religion, Nationalität, Invalidität, sexueller Orientierung, oder Alter“ beinhalten. Prinzipiell hätte die Seite also schon von Anfang an nicht mit Amazon werben dürfen, die Seite muss also irgendwie durchgerutscht sein. Alle Aufregungen sind also eigentlich umsonst, eine einfache Mail an Amazon hätte gereicht, aber man muss daraus ja gleich eine Hexenjagt machen.

Quelle: http://blogs-optimieren.de

Kommentare
Hinterlasse deine Meinung »
Dein Name
Deine Email Adresse
Deine Meinung