Google setzt auf Behavioral Targeting

Bei Wozad wurde das Behavioral Targeting als eine neue Technologie angepriesen. Ein Alleinstellungsmerkmal, mit dem sich Wozad von Google Adsense hervorhob. Nun zieht Google bei Adsense nach und setzt auch auf Behavioral Targeting – die Reaktionen sind gemischt.

Zwar ist man durchaus an dieser neuen Technologie interessiert, zum anderen hat man aber auch Angst und ist Beunruhigt, Google noch mehr Daten zu Verfügung zu stellen. Aber von Anfang an.
google-adsense
Bisher blendete Google Anzeigen ein, die zum Inhalt der Website gepasst haben. Hatte man eine Fahrrad-Website, wurde Werbung rund um das Fahrrad angezeigt. Nun möchte Google das Surfverhalten der Nutzer sammeln und speichern, um aus diesen Daten die passenden Werbe-Anzeigen einzublenden. So würde ein Computer-Begeisterte-User, der bevor er die Fahrrad-Website besucht, zum großen Teil nur auf Computer-Relevanten-Websites unterwegs war, nun auch auf der Fahrrad-Website Anzeigen rund um den Computer zu sehen bekommen.
Man geht davon aus, dass diese, für ihn zugeschnittenen Anzeigen, den User mehr interessieren und er so auch häufiger darauf klickt.

Kritisch wird die „interessenbezogene Werbung“ (wie sie Google liebevoll nennt) dann, wenn beispielsweise unterschiedliche Personen einen Computer zusammennutzen und auch noch unterschiedliche Interessen haben. Man denkt nur mal an eine normale Familie. Dies würde dann auch den Website-Besitzer treffen, denn warum soll der Bruder auf irgendwelche Kosmetik-Anzeigen klicken, die vielleicht für die Schwester relevant gewesen wären. Fehlende Klicks = Fehlende Einnahmen!

Kämpfen muss der Webmaster nun auch mit unklaren Datenschutzbestimmungen. So schreibt Google in einer Informationsmail:

Da Publisher-Websites und gesetzliche Vorschriften von Land zu Land unterschiedlich sind, können wir leider keine bestimmte Formulierung für die Datenschutzbestimmungen vorschlagen.

Die Aufregung ist aber völlig umsonst, denn jeder Webmaster hat es in der Hand, ob Behavioral Targeting bei seinen Anzeigen auf seiner Website aktiviert oder deaktiviert ist. Die entsprechende Einstellung findet man unter „Mein Konto“ -> „Kontoeinstellungen“.

Kommentare
Hinterlasse deine Meinung »
Dein Name
Deine Email Adresse
Deine Meinung